Freitag, 14. Juli 2006

Überraschung.

Ich bin schon sehr über diesen Schritt der Bild-Zeitung überrascht: Die Einführung einer festen Korrekturspalte. Erst kürzlich hatte Springer-Chef Döpfner von der Korrekturspalte als sinnvolle und begrüßenswerte Einrichtung gesprochen. (Siehe )

Weitere Informationen gibt es hier, hier und hier. In der offiziellen Pressemitteilung heißt es:
BILD-Chefredakteur Kai Diekmann: „BILD ist eine große und schnelle Zeitung, die auf ein Netzwerk von rund tausend Journalisten zurückgreift. Und wo Menschen arbeiten, passieren auch Fehler. In der Korrekturspalte sollen diese schnell und unkompliziert berichtigt werden.“
Ob mit der Einführung aber mehr als reine Kosmetik betrieben werden soll, bleibt abzuwarten. Ein Schritt in die richtige Richtung ist es aber in jedem Fall.

:::QuakQuak:::

:::Fehler-Korrekturen in der deutschen Presse:::

Kontakt

Gefundene Korrekturen kann man mir gerne schicken: stereomike AT web.de

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Gut!
Das haste gut afgedeckt. In letzter Zeit kann ich den...
Mike (Gast) - 7. Mai, 15:38
Spiegel Kritik
Spiegel Kritik
Horst (Gast) - 8. Jun, 18:48
interessant
Günter (Gast) - 8. Jun, 18:44
"Druckfehler"
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2007, S.15 Kein Sonderhonorar In...
Stereomike - 25. Dez, 16:32
falsche Beschreibung
Wunderbar komisch:: Süddeutsche Zeitung, Dienstag,...
Stereomike - 11. Sep, 15:19

Suche

 

Status

Online seit 4285 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Mai, 15:38

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Diverses
Falschmeldung
Historisches
Korrekturen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren